Esel kennen lernen

Pferde und Ponys sind allgemein bekannt und es gibt viele Liebhaber des Pferdesportes.

Wer kennt aber den Esel und sein Wesen?

  • Was kann man mit ihnen machen?
  • Sind sie dumm und stur??

Ist nicht genau das unser Bild von Eseln: Sturheit?

Aber wer von uns ist denn schon einmal einem Esel begegnet oder hat sich sogar mit diesen Tieren auseinander gesetzt?

Wer hätte zum Beispiel gewusst, dass Esel kitzlig sind, sie sich zu wahren Ausbruchskünstlern entwickeln oder Lieblingsspeisen haben können?

Esel sind zwar in der Tat sehr eigenwillige Tiere, sie sind aber auch sehr feinfühlig. Im Gegensatz zu Pferden sind sie sehr ruhig und lassen die Dinge langsam angehen.

Genau diese Ruhe, ihr Feingefühl und manchmal auch ihre Skepsis machen den Esel für viele Kinder so richtig interessant. Besonders zurückhaltende und schüchterne Kinder suchen sich oft  gezielt den ruhigen Esel aus, da er ihrem Gemüt besser entspricht als beispielsweise ein schnelles Pony oder ein bellender Hund.

Außerdem gefällt vielen Kindern die lustige Optik des Esels: der dicke Bauch, das strubblige Fell und dazu die langen Ohren. Sie sind weniger imposant als andere Tiere.

Auch ihre doch recht unkonventionelle Art nach Futter zu verlangen, nämlich das sehr laute lang gezogene IIIIIAAAAAHHH, bringt alle immer wieder zum Lachen.

Es ist eben dies Andersartigkeit, das Nicht-Perfekt-Sein, was den Esel so sympathisch macht.